MODUL 4

Modul 4 Einführung: Lernen aus dem Kontext heraus

 

Beschreibung

Die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen dient nicht nur dazu, Wissen und Fähigkeiten zu erwerben, sondern auch um eine bewusste Einstellung zum eigenen Leben zu entwickeln. Dies gilt insbesondere für ältere weibliche Lernende, die durch entsprechende Bildungsprogramme lernen können, sich gegen vorherrschende und verunglimpfende Stereotypen über Geschlecht und Alter zu wehren und selbstbewusster in ihrer Rolle als ältere Frau in der Gesellschaft zu werden. Ältere Frauen nehmen oftmals an Bildungsmaßnahmen teil, um ihren persönlichen Bedürfnissen gerecht zu werden und einen Einfluss auf ihre Beziehungen zu haben (Partner, Familie, lokale Gemeinschaft usw.). Zu wissen, warum und was ältere Frauen lernen wollen, ist eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung eines Bildungsprogramms für sie und eine Chance durch Bildung gesellschaftliche Veränderungen anzustoßen.

 

Lernziele: 

  • Wissen

Die Teilnehmer*innen haben Einblick in die Erwachsenenbildung für ältere Menschen.

Sie können die soziale und engagementfördernde Bedeutung der geschlechtsspezifischen Bildung für ältere Menschen erkennen.

 

  • Fähigkeiten

Die Teilnehmer*innen können das Lernverhalten und die Bedürfnisse älterer Lernender analysieren.

Sie können effektiv mit älteren Lernenden im Allgemeinen und älteren weiblichen Lernenden im Besonderen kommunizieren.

 

  • Kompetenzen

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, die Bedürfnisse, Wünsche und Ziele älterer Frauen zu erkennen und zu verstehen, wie diese in Lernmaterialien berücksichtigt werden können und wie man geeignete Methoden für die Durchführung eines Bildungsprogramms für diese Zielgruppe auswählt.

Sie sind in der Lage, das Erfahrungswissen der Lernenden mit dem disziplinären Wissen über das Alter, ältere Frauen und ihre Probleme zu verknüpfen.

 

Dauer

2,5 Stunden (60 Minuten Präsenz + 45 Minuten online + 45 Minuten online)

Analyse der Bedürfnisse, Wünsche und Ziele

 

Dauer:

60 Minuten

 

Lernziele:

Die Lernenden werden sich der Stärken und Schwächen älterer Lernender bewusst und verstehen, dass es sich bei angenommenen Defiziten auch um Ziele für persönliches Wachstum handeln kann. Es soll ein Verständnis dafür entwickelt werden, dass Lernende danach streben ihr persönliches Potenzial auszuschöpfen und sich von äußeren Zwängen zu befreien.

 

Methode:

Präsenzunterricht

 

Inhalt:

Vorbereitung:

Eisbrecher “Wann haben Sie sich das letzte Mal unsichtbar oder gedemütigt gefühlt?” (Variation: “Lasst uns für 3 Minuten unsichtbar werden!”) (Aktivität 1)

 

Kursarbeit:

Übung: “Etiketten” (Aktivität 2)

Diskussion über den Inhalt des Moduls.

 

Reflexion:

Die Lernenden sollen in der Lage sein, zu begründen, wie die Etiketten ihnen im Alltag helfen und welche anderen Eigenschaften sie für sich selbst als Ziele für die persönliche Entwicklung annehmen wollen.

Ermittlung von genderspezifischen Bildungsthemen

 

Dauer: 

60 Minuten

 

Lernziele:

Die Teilnehmer*innen sind in der Lage, geschlechtsspezifische Themen, die relevant für  ältere Lernende im sozialen Alltag, im Arbeitsumfeld und im kulturellen Umfeld sind, zu erkennen und in ein Bildungsprogramm zu integrieren.

 

Methode:

Online-Einheit (Zoom)

 

Inhalt:

Vorbereitung:

Eisbrecher “Geschlechterwechsel über Nacht” (Aktivität 1) 

 

Kursarbeit:

Gezielte Diskussion über Geschlechterrollen auf der Grundlage der Grafik “10 Beispiele für schädliche traditionelle Geschlechterrollen”. Die Teilnehmer*innen sollten auch selbst Beispiele für Geschlechterrollen nennen. Achten Sie darauf, dass die Begriffe “Geschlechterdiskriminierung” und “Gleichstellung” vorher definiert und erklärt werden (Aktivität 2).

 

Reflexion:

Am Ende der Diskussion werden die Lernenden gebeten, sich vorzustellen, wie eine Welt aussehen würde, in der Männer und Frauen gleichberechtigt sind (sie können sie zeichnen oder ein Gedicht darüber schreiben usw.).

Wie Sie aus Ihren Erkenntnissen ein Bildungsprogramm entwickeln

 

Dauer:

45 Minuten

 

Lernziele:

Die Lernenden sind mit Methoden des kollaborativen und transformativen Lernens vertraut und können diese anwenden.

 

Methode:

Online-Einheit (Zoom) 

 

Inhalt:

Vorbereitung:

Eisbrecher: “Nennen Sie einige außergewöhnliche Frauen aus der Geschichte”  (Aktivität 1)

 

Kursarbeit:

Übung in der Arbeitsgruppe: “Das Beste für die Ewigkeit aufbewahren” (Aktivität 2)

Übung zu Zeitbanken (Aktivität 3)

 

Reflexion:

“Welche Idee hat Sie inspiriert?” (Aktivität 4)

 

Selbsteinschätzung